Der spontane Adventskalender

Adventskalender

Jeder hat es schon erlebt: in zwei Tagen startet der Dezember und in der Ideen-Box herrscht gähnende Leere. 

Ich habe da vielleicht ein paar Ideen für Euch: 

Arbeitet euch von Advent zu Advent (Woche zu Woche) bis das vierte Lichtlein brennt. Das Füllen des Kalenders von Woche zu Woche bringt so einige Vorteile.

Erstens, der Begünstige kann nicht schummeln und sich schon die besten Stücken vorab rauspicken. 

Zweitens werden Euch immer neue Dinge einfallen und ihr könnt selbst entscheiden, wann ihr sie in den Kalender setzen möchtet. 

Einen reinen Adventskalender
Es gibt also nur zu den 4 Adventstagen kleine Geschenke und natürlich Nikolaus und Weihnachten. Für jeden, der die großen unter den kleinen Ideen hat, ist das die optimale Lösung. 

  • Unsere Ideen 

Der erste Dezember ist direkt ein Advent, also solltet ihr euch direkt etwas Schönes ausdenken und vielleicht ein wiederkehrendes „Adventsmuster“ einführen. 
Kleine Ideen hierfür sind 4 besondere Biere, 4 verschiedene Weine, 4 schöne Badezusätze. Noch viel besser wären vier verschiedene Dinge aus einem Thema, die für den Beschenken von Interesse sind. Eurer Kreativität sind dafür natürlich keine Grenzen gesetzt. Von Haarkuren bis Kleinigkeiten für die Kreativwerkstatt ist alles möglich. 

Und Zack, sind auch schon die ersten 4 wichtigen Tage gefüllt. 

  • Zum Nikolaus: 
    Zum Nikolaus darf man auch schon etwas vom Besten präsentieren. Der besten Trinkschokolade, der größte Nikolaus-Weihnachtsmann oder ein kleines Gesellschaftsspiel für schöne gemeinsame Abende. 
    Simpel, aber mit „Pfiff“. 😉 
  • Das Weihnachtsgeschenk 
    Ich würde immer behaupten, dass gemeinsame Zeit im Mittelpunkt stehen sollte und alles was ich besonders finde, habe ich natürlich schon auf unsere wunderbare Seite gesetzt unter der Rubrik Weihnachtszeit oder in unseren Geschenkideen. Vom traditionellen Raclette bis zur schönen Weinverkostung zu zweit. Natürlich sollte man immer etwas Passendes in den Kalender legen, wie eine Weinflasche oder Käse Kräcker. 

Letzten Endes sollte es jedoch immer im Interesse des Beschenkten sein und dazu müsst ihr in Euren Erinnerungen kramen. Was hat Er/Sie immer getrunken oder welcher Absacker wurde gewählt. An welchem Schaufenster wurde langsamer geschlendert und wann könnte es mal einen deutlichen Hinweis auf eine Geschenkidee gegeben haben. 

Auch günstige Ideen können Gold wert sein. Ein gemeinsamer DVD Abend, gemeinsam kochen oder ein eingerichteter Spotify-Account mit allen Lieblingssongs. 

Wem das noch immer nichts ist, der kann gerne mal bei unseren Produkten und Geschenkideen vorbeischauen, da ist bestimmt noch eine schöne Idee dabei. 

  • Und was passiert mit den restlichen 18 Tagen? 

Bei den restlichen Tagen gilt einfach und weihnachtlich. Der Kalender begleitet den Advent und stellt nur eine Art kleinen Countdown dar. 
Dafür kann man alles Mögliche nutzen, kleine Schokoladen, Pfeffernüsse, Lebkuchen oder auch kleine Hinweise auf das finale Geschenk, falls dieses es möglich macht. 
Ein Beispiel dazu wäre ein Wochenendausflug an die Ostsee. 
So könnte man Anker-Cookies, eine Mini-Sand-Flasche, Muschelkerzen und Sonnencreme in den Kalender legen. 

Ein Geheim-Rezept habe ich euch hiermit nicht gegeben, aber vielleicht die Angst genommen – es kann super einfach sein und trotzdem extrem schön. Warum? Weil ihr euch Gedanken gemacht habt. J

Eure Caroline 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Adanza. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website nutzt Google Analytics. Möchten Sie nicht weiter getrackt werden Klicken Sie hier..